10 Facts über die Notre-Dame

„Mystisch, mächtig & atemberaubend“ – Mit diesen drei Worten würde ich die Kathedrale Notre-Dame beschreiben. Die auf der Ile-de-Cité gelegene Kathedrale wurde in den Jahren von 1163 bis 1345 errichtet und gehört somit zu den frühesten gotischen Kirchengebäuden Frankreichs. Sie ist schlicht und einfach beeindruckend! Ich weiss nicht mehr, wie oft ich die Notre-Dame bereits besucht habe, doch jedes Mal finde ich sie erneut berauschend und magisch. Ich möchte in diesem Blogbeitrag daher 10 wissenswerte Fakten über die Notre-Dame mit euch teilen.

10 Facts über die Notre-Dame

  1. Ein unverkennbares Merkmal der Notre-Dame sind sicherlich die wunderschönen blumenartigen Fenster, auch Rosetten genannt, die die Kathedrale schmücken. Sie sind auf beiden Seiten des Querschiffs zu finden. Die Rosetten haben einen Durchmesser von 12 m und gehören somit zu den grössten der Welt.   
  2. Viele von euch haben vielleicht die Notre-Dame bereits besichtigt, aber seid ihr auch auf den Glockenturm hinaufgestiegen? Auf der äusseren Seite des Nordturms findet man den Eingang, der zu den beiden Glockentürmen in 96 m Höhe führt. Der Eintritt kostet 12 Euro, aber meiner Meinung nach, ist die herrliche Aussicht das Geld allemal wert – aber überzeugt euch selbst! 
  3. Auf dem Platz vor der Notre-Dame findet sich die folgende Markierung am Boden „Point Zéro“. Hierbei handelt es sich um den Punkt, von dem aus die Distanzen in Frankreich gemessen werden. Wenn ihr also irgendwo ein Strassenschild seht auf dem  Paris 100 km steht, dann ist dieser Punkt der kilomètre zéro
  4. Die Kathedrale hat bestimmt schon so einige Vermählungen, Taufen und Krönungen mitangesehen und ist sicherlich eine sehr geschichtsträchtige Kirche. Am imposantesten war aber vermutlich der 2. Dezember 1804, als sich Napoleon Bonaparte doch glatt SELBST zum Kaiser krönte. Doch damit noch nicht genug. Er nutzte die Gelegenheit sogar noch aus und krönte seine Frau Joséphine sogleich mit. Von dieser leicht bizarren Szene hängt ein wunderschönes Gemälde im Louvre. Die Notre-Dame war zu jener Zeit in einem sehr schlechten Zustand und so wurden an den meisten Wänden Teppiche und Fahnen angebracht. 
  5. Victor Hugo war es, der auf die Baufälligkeit der Kathedrale hinwies und ihr neuen Glanz verleihte. (Es wurde zunächst nämlich ernsthaft darüber diskutiert, die Kirche abzureissen.) Mit seinem Roman Der Glöckner von Notre-Dame erzielte der Autor einen riesen Erfolg und so interessierten sich die Leute plötzlich wieder für die Notre-Dame.
  6. Die Notre-Dame trägt groteske Verzierungen wie Wasserspeier, die an dämonische Gestalten erinnern. Leider haben viele der originalen Wasserspeier nicht überlebt und mussten daher später erneuert werden. Die bekanntesten Wasserspeier tragen die Namen Victor, Hugo und Laverne, denn sie sind die bekannten Figuren aus dem Disneyfilm Der Glöckner von Notre-Dame. 
  7. Apropros Der Glöckner von Notre-Dame: Wenn ihr noch einmal in Kindheitserinnerungen schwelgen möchtet, dann ist das eure Chance, denn in Stuttgart wird zur Zeit das Disney Musical Der Glöckner von Notre-Dame aufgeführt.
  8. Wer sich die Mühe macht und die 422 Stufen in den Glockenturm hinaufsteigt, hat sogar das Vergnügen die grösste Glocke der Notre-Dame, von Nahem begutachten zu können. Die Glocke wiegt imposante 13 Tonnen und sie ist die einzige, die die Französische Revolution unbeschadet überstanden hat. Vor einem Gehörschaden muss man sich auch nicht fürchten, denn Emmanuel, so heisst diese Glocke, erklingt nur zu den hohen kirchlichen Festen wie Ostern, Weihnachten, Pfingsten etc. 
  9. Die Notre-Dame ist mit einer Länge von 130 m und einer Breite von 48 m nicht gerade klein und bietet Platz für ca. 10’000 Personen.
  10. Die Kathedrale gilt als die populärste Sehenswürdigkeit von Paris. So zählt sie mit 14 Millionen Besuchern pro Jahr doppelt so viel wie der Eiffelturm. Na, gehörst du auch schon bald zu den Besuchern?

 

Wie ihr vielleicht merken könnt, bin ich ein grosser Fan dieser Kathedrale. Ich hoffe, ich konnte sie euch mit meinen 10 gesammelten Facts etwas näher bringen.

bisous

T

Fotos

Die meisten Fotos stammen von meinem lieben Freund (Instagram: @zrtno)

Kommentar verfassen