Verliebt, verlobt, verheiratet? – Der Trauring-Workshop bei Labhart

Verliebt? Definitiv! Verlobt? – Nein, so schnell geht das dann doch nicht! ;) Trotzdem haben mein Schatz und ich die Hochzeitsmesse in St. Gallen besucht, denn wir wurden von der Firma Labhart eingeladen, um bei ihnen an einem Trauring-Workshop teilzunehmen. Was wir dort genau gemacht haben, zeigen wir euch hier…

„Ein jeder ist seines Glückes Schmied…“ 

Jedes Paar träumt doch vom perfekten Ehering. Die Auswahl ist riesig und die Ansprüche sind total verschieden. Da wäre es doch perfekt, wenn man den Trauring ganz nach seinen Wünschen und Vorstellungen herstellen könnte. Und damit das Ganze noch eine etwas persönlichere Note bekommt, schmiedet man den Ring doch am besten gleich selbst. Diesen Grundgedanken verfolgt die Firma Labhart in St. Gallen mit ihrem Trauring-Workshop. Hierbei geht es darum, dass das Paar sich die Ringe selbst schmiedet. Beim Trauring-Workshop ist es so, dass der Mann den Ring der Frau schmiedet und umgekehrt. Ist das nicht romantisch? Vorkenntnisse braucht es dafür keine, denn man wird jederzeit tatkräftig von einem erfahrenen Goldschmied unterstützt.

Unser Workshop Erlebnis

Wir haben uns entschlossen, die Ringe aus Silber zu fertigen und so sah das Material zu Beginn noch aus. Ich konnte anfangs gar nicht glauben, dass daraus in nur wenigen Stunden ein Ring entstehen sollte. 

Dieses Stück Silber wurde dann zuerst einmal flach gehämmert und anschliessend in die runde Form gebogen. 

Damit die beiden Enden schlussendlich zusammenkamen, musste der Ring mehrfach durchgesägt werden, um eine gerade Kante zu bekommen. Ich fühlte mich wie in den Werkunterricht in der Primarschule zurückversetzt.

Dann wurden die beiden Enden zusammen gelötet. 

Damit der Ring die gewünschte Grösse hat, wird dieser so lange mit einem Hammer bearbeitet, bis sich dieser in diese Grösse ausgedehnt hat. 

Daraufhin haben wir uns an die Oberflächenbearbeitung gemacht. Stefan hat sich einen Ring mit einer gehämmerten Struktur gewünscht. Ich hingegen wollte lieber eine feinere Oberfläche mit feinen Linien und dafür wurde der Ring geschliffen. 

Danach mussten die Ringe natürlich noch geschliffen und poliert werden. 

„A diamond is a girl’s best friend.“ – das habe ich mir auch gedacht und so wurde mein Ring zum Schluss noch mit einem Diamanten versehen. 

So sahen unsere Ringe dann am Ende des Workshops aus. Toll oder?

Da wir häufiger Gold tragen als Silber, haben wir beschlossen, die Ringe anschliessend noch vergolden zu lassen. Und so sehen sie nun aus… 

Wir sind absolut überwältigt davon, wie schön die Ringe geworden sind. 

Der Trauring-Workshop hat uns wirklich super gefallen. Es war sehr eindrücklich zu sehen, wie innerhalb so kurzer Zeit ein solches Schmuckstück entstand. 

Wenn ihr auf der Suche nach einem speziellen und persönlichen Trauring seid, dann können wir euch diesen Workshop wirklich ans Herz legen. Der Workshop eignet sich aber natürlich auch für Pärchenringe oder Freundschaftsringe ;) 

Hier gelangt ihr zur Website von Labhart

Instagram: @labhart1886

Video

Mit dem folgenden Video möchten wir euch einen Eindruck in diesen Trauring-Workshop verschaffen. Viel Spass wünschen euch

S & T

Dankeschön

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei der Firma Labhart in St. Gallen bedanken. Danke Pia und Romano Prader, dass wir an eurem Trauring- Workshop teilnehmen durften. Es war wirklich ein fantastisches Erlebnis, das uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. Ein grosses Dankeschön auch an den Goldschmied, Lothar Slawik, dass er uns so gut beraten und uns geholfen hat, dass unsere Ringe so schön geworden sind.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .