Primer ja oder nein? Meine Erfahrungen mit dem Superprimer von Clinique

Ich wurde schon oft gefragt, wie ich das eigentlich mache, dass mein Make-up so lange hält und auch nach Stunden immer noch frisch aussieht. Ich verrate es euch. Der für mich wohl wichtigste Beautyhack überhaupt heisst: Primer!

Wenn ihr wollt, dass das Make-up optimal auf eurer Haut bleibt, dann muss eure Haut auch die perfekte „Grundlage“ für das Make-up besitzen. Ich verwende immer den Superprimer von Clinique. Er bildet die ideale Basis für ein langanhaltendes Make-up. Es handelt sich hierbei um eine Creme, die vor dem Auftragen der Foundation im Gesicht verteilt wird. Der Superprimer kann unter jeder Art von Make-up getragen werden, sei es unter Flüssigmake-up, Kompakt- oder Pudermake-up. Er ist also wirklich ein Allrounder!

Die 4 verschiedenen Primer von Clinique

Bei Clinique gibt es 4 verschiedene Arten von Primern.

Den farbneutralen Universal Face Primer, welcher einfach als durchsichtige Basis vor dem Make-up dient.

Dann gibt es einen in einem leichten Pinkton, den Colour Corrects Dullness. Dieser lässt dank dem Pinkton die Haut nicht mehr müde, sondern erfrischt und strahlend erscheinen.

Der Colour Corrects Discolourations hat einen pfirsichfarbenen Ton und hilft Pigmentunebenheiten und Narbenverfärbungen.

Zuletzt gibt es noch einen leicht gelb getönten Primer, den Colour Corrects Redness. Dieser korrigiert Rötungen.

Damit ihr auch bestimmt den für euch Richtigen findet, empfehle ich euch die Beratung des Clinique Teams in Anspruch zu nehmen.

Preis / Leistung

Eine Tube beinhaltet 30 ml und kostet 41 CHF. Für die Menge ist dies nicht gerade günstig, ich muss allerdings sagen, dass diese 30 ml wirklich lange halten, da man nur ganz wenig braucht. Zudem hält der Primer wirklich, was er verspricht und bietet eine optimale Grundlage für ein langanhaltendes Make-up, deswegen finde ich, dass das Geld gut investiert ist.

Anwendung

Ich habe eine eher trockene Haut und deshalb verwende ich zuerst als Feuchtigkeitspflege jeweils die Clinique Moisture Surge intense gel-crème. (Hier gelangt ihr zum Blogpost bye bye trockene Haut!) Ist diese Creme dann eingezogen, trage ich den Primer auf. Wie bereits gesagt braucht es davon nur sehr wenig. Ich verteile es im ganzen Gesicht, spare jedoch die Augenpartie aus. Die Primer wirkt sehr leicht und zieht auch sehr schnell ein. Er wirkt pudrig und verschmilzt förmlich mit der Haut ohne ölig zu wirken. Danach benutze ich meine Foundation wie gewohnt.

Wenn ihr auch wollt, dass euer Make-up den ganzen Tag / Nacht hält, beispielsweise bei der nächsten Hochzeit, bei einem schicken Essen oder wenn ihr ausgeht, dann empfehle ich euch, benutzt unbedingt einen Primer! Ich habe bislang nur Erfahrung mit dem Superprimer von Clinique, bin aber restlos begeistert von diesem Produkt.

Welche Primer benutzt ihr so? Oder habt ihr ein Make-up, welches auch ohne Primer 24h hält?

herzlich

-T

Instagram: tanjarickert

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.